Rückschau

Missa in Jazz

In seinem ersten Projekt des Jahres 2016 beschäftigte sich der Jugendkonzertchor Bonn im Netzwerk Ludwig van B. mit der Missa in Jazz des Stuttgarter Komponisten, Pianisten und Organisten Peter Schindler (Jg. 1960). Bei seinen Aufführungen im April 2016 wurde der junge Chor  von Studierenden der Jazz-Abteilung der Musikhochschule Köln begleitet: Alexandr Shlika (Saxophon), Samuel Gapp (Klavier) und Alexander Parzhuber (Schlagzeug). Die Gesamtleitung hatte Thomas Busch.

Peter Schindler verbindet in seiner Vertonung des Messe-Textes auf einzigartige Weise Jazz-Harmonik und -Rhythmik mit traditionellen und zeitgenössischen Kompositionsweisen: Neben archaisch-mittelalterlich anmutenden Passagen stehen freizügig gestaltete quasi-barocke Kontrapunkte ebenso wie bezaubernd klangschöne Romantizismen. Von großer Könnerschaft zeugt, wie sich in Peter Schindlers musikalischer Handschrift diese kontrastierenden Elemente zu einem vielfältigen und doch harmonischen Ganzen verflechten. In den Bonner Aufführungen umrahmt das Kölner Jazztrio das Credo mit kurzen Improvisationen über Themen der Messe.

Hier geht es zu den Pressestimmen.

Liebe – Weltlich und Geistlich

Chormusik aus vier Jahrhunderten

Von  Liebe sprechen weltliche und geistliche Chormusik gleichermaßen: Einen bunten Strauß sakraler und säkularer Kompositionen vom Renaissance-Madrigal über Perlen der Romantik und des Impressionismus bis hin zum Groove-Chor unserer Tage musizierten der Jugendkonzertchor Bonn und der „Projektchor Godesberg“ begleitet von einer Continuo-Gruppe (Laute und Gambe) unter der Leitung von Thomas Busch im Mai 2015 in der Namen-Jesu-Kirche in Bonn sowie in der Christuskirche in Bad Godesberg. Der junge, hochbegabte Organist Kilian Homburg bereicherte das Chorprogramm durch instrumentale Einlagen an der Orgel. Er war 2015 der Landessieger im Wettbewerb „Jugend musiziert“.

Dido and Aeneas

Eine kleine Sensation stand im Herbst 2013 am Anfang der Vita des Jugendkonzertchores Bonn: 28 Bonner Jugendliche sangen und spielten die Dido-and-Aeneas-Inszenierung der Bonner Oper. Mit von der Partie: das durch Concerto Köln gecoachte Jugend-Barockorchester Rheinland unter der Leitung des Opernkapellmeisters Thomas Wise.

DIDO AND AENEAS von Henry Purcell
Oper in drei Akten, Libretto von Nahum Tate
In Kooperation mit Concerto Köln
INSZENIERUNG: Mark Daniel Hirsch / BÜHNE UND KOSTÜME: Carla Friedrich / LICHT: Sirko Lamprecht
Premiere am 1. November 2013, Alter Malersaal